„Als ,Störer und Nörgler´ diskreditiert“

Lünepost vom 10. April

Es ist schon ein bemerkenswertes Schauspiel, wie sich der Landrat und die großen Kreistags-Fraktionen (SPD, CDU, Grüne) zu den großen Aufklärern im Arena-Desaster aufspielen. Bis vor wenigen Wochen haben sie noch gemeinsam die Arena-Initiierung kritiklos und beratungsresistent durchgeboxt. Weitsichtige Kritiker wurden von den Wortführern als „Störer und Nörgler“ (Franz-Josef Kamp, SPD) diskreditiert. Nachdem die bereits im Vorjahr absehbare Fehlplanung sogar die schlimmsten Befürchtungen übertrifft, inszenieren sich ausgerechnet die Verantwortlichen der SPD, CDU und Grünen als „Helden der Aufklärung“.

Vor zwei Wochen beantragte die FDP einen Sonderkreistag zur Schadensbegrenzung und kurzfristigen Information der Bürger/Steuerzahler. Danach forderte auch der Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen höchst medienwirksam „einen Sonderkreistag … und eine vorübergehende Bauunterbrechung“.

 

Das Infame an diesem Schauspiel ist, dass – im völligen Gegensatz zur eigenen Presseerklärung – die Grünen-Kreistagsfraktion die notwendige Zustimmung zum Sonderkreistag verweigerte und damit eine zeitnahe Schadensbegrenzung verhinderte. In Zeiten des Wahlkampfes scheinen Kosten-Dramen schnell zu Schmieren-Komödien zu degenerieren. Mit Spannung erwarte ich die nächste Selbst-Inszenierung der neuen „Wendehälse“ (alternativ: „lautstarken Helden der Aufklärung“).

 

 

Berni Wiemann

 

Kreistagsmitglied (FDP), Reppenstedt