Neue und junge Mitglieder im FDP-Kreisverband Lüneburg - Vorstandswahlen

Auf dem ordentlichen Kreisparteitag der FDP in der vergangenen Woche im Alten Porthhof in Reppenstedt konnte der FDP-Kreisvorstand auf eine positive Mitgliederentwicklung in den vergangenen zwei Jahren verweisen. Der Mitgliederzuwachs ergab sich u.a. durch die Aufnahme vieler junger Mitglieder. Mit jetzt über 150 Mitgliedern ist der Kreisverband nicht nur der drittgrößte im Bezirksverband, sondern hat durch die erhöhte Delegiertenzahl und die im Landesvergleich überdurchschnittlich guten Ergebnisse der Wahlen im Jahre 2017 seine Position auf Landesebene deutlich verbessert.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen rückte der Richter Sebastian Höppner als Jungliberaler in der Funktion des Schriftführers auf. Der übrige Kreisvorstand wurde im Amt bestätigt. Der bisherige Kreisvorsitzende, Dr. Edzard Schmidt-Jortzig, wurde mit großer Mehrheit gewählt wie seine Stellvertretung mit Frank Soldan und Aniko Hauch. Der Schatzmeister, Finn van den Berg, wurde ebenso in den Kreisvorstand gewählt wie die Beisitzer/in Frau Hana Weißmann, Klaus Petrasek, Karol Oblocki und der Kreisgeschäfts-führer, Dr. Ties Möckelmann.
Nach den zurückliegenden Wahlkämpfen sieht der Kreisvorstand neben der Verbesserung der Kommunikation und organisatorischen Neuausrichtung den Schwerpunkt seiner Arbeit in der Stärkung der Ortsverbände, der Neugründung von Stammtischen und Intensivierung der Sachthemen vor Ort, z.B. über das Liberale Forum.

Eine besondere Ehrung und Belobigung erfuhren Frau Frauke Schomaker für 40 Jahre und Herr Dr. Helmut Müller für 25 Jahre Mitgliedschaft in der FDP und Frau Birte Schellmann für ihre sachorientierten Beiträge zur Erinnerungskultur im Rat der Stadt Lüneburg.