Vorstandswahlen beim FDP Kreisverband Lüneburg

Schmidt-Jortzig neuer Kreisvorsitzender der FDP Lüneburg

 

Dr. Edzard A. Schmidt-Jortzig ist einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden der FDP Lüneburg gewählt worden. Der 46-jährige Rechtsanwalt tritt damit die Nachfolge von Dr. Tobias Debuch an, der aus beruflichen Gründen nach Salzburg wechselte und nicht wieder kandidierte. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Berni Wiemann (Reppenstedt) und Frank Soldan (Lüneburg) bestätigt, weitere Mitglieder des neuen Vorstandes sind Finn van den Berg (Schatzmeister) und Karol Oblocki (Schriftführer) sowie Klaus Petrasek und Niklas Ackermann als Beisitzer.

 

 

Als besonders wichtig für seine zwei-jährige Amtszeit bezeichnete Schmidt-Jortzig die erfolgreiche Gestaltung der drei bevorstehenden Wahlen. Für die im Herbst stattfindende Kommunalwahl gab Schmidt-Jortzig eine substantielle Verbesserung des Ergebnisses von 2014 und eine Erhöhung der Abgeordnetenzahl in Stadt- und Gemeinderäten als Ziel aus. „Außerdem ist es wichtig, dass die hervorragende Arbeit von Gisela Plaschka und Dr. Niels Kämpny im Kreistag in der kommenden Wahlperiode mit einer vergrößerten Fraktion fortgesetzt werden kann“, so Schmidt-Jortzig. Und für die im Herbst 2017 stattfindende Bundestagswahl gelte es, einen starken Beitrag zum Wiedereinzug der FDP in den Deutschen Bundestag zu leisten, sagte der stellvertretende Kreisvorsitzende Berni Wiemann.

 

In Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Spannungen sei es wichtig, dass der FDP als Rechtsstaatspartei und Stimme der Vernunft wieder mehr Bedeutung zukomme, so Schmidt-Jortzig. Der eigenständige Ansatz in drängenden Fragen etwa in der Flüchtlingspolitik biete dem Wähler eine „willkommene Alternative aus der Mitte“ zu dem wenig überzeugenden Auftritt der Regierungskoalition.

 

Doch auch inhaltlich soll weiter diskutiert und gestritten werden, sagt der für Programmatik zuständige stellvertretende Vorsitzende Frank Soldan. Den Auftakt bildet der FDP-Frühjahrsempfang mit dem ehemaligen Hamburger Wissenschaftssenator und Zweiten Bürgermeister Prof. Ingo von Münch, der am Sonntag, den 28. Januar 2016 in der Krone stattfindet.

 

Birte Schellmann, Lüneburger Ratsfrau und „Grand Old Lady“ der Lüneburger Liberalen wünschte dem neuen Kreisvorstand viel Glück. „Wir haben heute einen guten Kreisvorstand gewählt, der sich in den nächsten zwei Jahren engagiert für das Wohl unseres Kreisverbandes einsetzen wird“, so Schellmann.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0