Klare Positionierung für die A39

Lüneburgs Landrat Nahrstedt unterzeichnet Resolution Pro-A39 der betroffenen Landkreise und kreisfreie Städte in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Endlich hat der Kreis Lüneburg eindeutig Stellung zum Projekt A39 bezogen. Landrat Nahrstedt unterzeichnete die vom Landkreis uelzen ausgearbeitete Resolution.

Sofort sind die Grünen verschnupft, da sie nicht Stellung gegen diese Resolution beziehen durften.

Obwohl auch die Grünen der Resolution des Lüneburger Kreistags, die besagt, dass „Eine weitere positive Entwicklung der Region Lüneburg ist zwingend auf eine leistungsfähige, trimodale Verkehrsinfrastruktur angewiesen.“ zugestimmt haben, fühlen sie sich von Landrat Nahrstedt übergangen, der aus dieser Zustimmung ableitet, dass der Kreistag auch dem Ausbau der überregionalen Verkehrswege, also der A39, zustimmt.

Die Grünen wollen darüber aber lieber noch einmal ihr Statement Kontra-A39 abgeben, schließlich sind sie für einen Ausbau der B4.
Dass der Kreistag mit SPD, CDU, FDP und anderen Fraktionen der Resolution auf alle Fälle zugestimmt hätte - sie hatten sich im Vorfeld bereits eindeutig Pro-A39 positioniert - interessiert dabei nicht.

Weiter Informationen hierzu unter: http://www.landeszeitung.de/blog/lokales/245730-koalitionsstreit-um-a39-erklaerung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0